12.01.2011

Werbung mit Testurteilen im Lebensmittelbereich

Mit Urteil vom 08.12.2010 (Az. 407 O 112/10) hat das LG Hamburg entschieden, dass Lebensmitteleinzelhändler nur eingeschränkt mit Testergebnissen der Stiftung Warentest werben dürfen. In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Sachverhalt hatte ein Anbieter von Wildlachs seine Produkte mit einem Testurteil beworben, das Stiftung Warentest mehrere Jahre zuvor, für den Fangzeitraum 2004, vergeben hatte. Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass diese Werbung irreführend ist. Vielmehr sei die Werbung mit Testurteilen im konkreten Fall nur in Bezug auf den Fang zulässig, der tatsächlich aus dem Testzeitraum stammt. Hintergrund sei, dass bei Lebensmitteln eine gleichbleibende Produktqualität über unterschiedliche Fangzeiträume oder verschiedene Erntejahrgänge grundsätzlich nicht gewährleistet sei.

Ansprechpartner

Eva Dammertz
Dr. Rainer Velten, LL.M.