20.09.2011

Werbeankündigung “Freie Auswahl zum halben Preis” irreführend

Die auf Werbeflyern verwandte Aussage “Freie Auswahl zum halben Preis” ist irreführend, soweit der Werbende diese im Ladengeschäft auf einzelne Produkte beschränkt. Dies hat das Landgericht Darmstadt mit Urteil vom 01.08.2011 (22 O 227/11) entschieden.

In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Sachverhalt stellte eine Elektronikmarktkette Kunden in Aussicht, soweit diese ein Produkt zum Kaufpreis von mehr als 250,00 EUR erwerben würden, ein weiteres (günstigeres) Produkt zum halben Preis erwerben zu können. Anders als auf den Flyern selbst wies der Händler im Ladenlokal darauf hin, das Produkte bestimmter Marken von diesem Angebot ausgeschlossenen seien.

Das Landgericht Darmstadt hielt dies für unzulässig; vielmehr hätte der Werbende bereits in den Werbeprospekten auf etwaige Einschränkungen seines beworbenen Angebots hinweisen müssen.

Ansprechpartner

Eva Dammertz