04.10.2011

Nachträgliche Verlängerung einer zunächst befristeten Rabattaktion ist irreführend

Wird eine ausdrücklich befristete Rabattaktion nachträglich verlängert, verstößt dies gegen das Irreführungsverbot. Dies hat das OLG Köln mit Entscheidung vom 25.03.2011 (6 U 174/10) entschieden.

In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Sachverhalt hatte ein Händler Matratzen damit beworben, dass er diese für den Zeitraum eines Monats zu besonders günstigen Preisen verkaufe. Später hat er dieses Angebot um einen weiteren Monat verlängert. Das OLG Köln hat entschieden, dass die Kunden durch eine solche Vorgehensweise bewusst in die Irre geführt werden. Insbesondere sehe sich der Kunde wegen der ursprünglichen Befristung der Aktion unter Druck gesetzt eine schnelle Kaufentscheidung zu treffen, mit-unter, ohne andere auf dem Markt angebotene Produkte zu vergleichen.

Ansprechpartner

Eva Dammertz
Dr. Rainer Velten, LL.M.